Bruststraffung und Brustvergrößerung – Wo liegt der Unterschied?

Facelift ohne Operation: Methoden im Vergleich
19. Februar 2019
Show all

Behandlungen der Brust gehören zu den am häufigsten gewählten Eingriffen in der Ästhetisch Plastischen Chirurgie. Viele halten immer noch die Brustvergrößerung mit Implantaten für die einzige Behandlungsmethode – aber das ist schon lange nicht mehr der Fall. Was die Bezeichnungen „Bruststraffung“ und „Brustvergrößerung“ im Einzelnen bedeuten und welche Form des Eingriffs für welche Patientin die richtige ist, lesen Sie in diesem Beitrag.

Brustvergrößerung – die wichtigsten Fragen

Brustvergrößerung: Was ist das?

Eine Brustvergrößerung bezeichnet in der Regel eine Brustoperation, bei der Implantate verwendet werden. Mit Silikon gefüllte Kissen werden in die Brust eingesetzt, um für mehr Volumen und eine bessere Form zu sorgen. Die Brustvergrößerung mit Eigenfett ist ebenfalls möglich und wird seltener, aber zunehmend auch angewendet.

Für wen ist die Brustvergrößerung geeignet?

Die Brustvergrößerung eignet sich für junge, gesunde Frauen, die ein bestimmtes Mindestalter erreicht haben. Die Brustvergrößerung wird gewählt, wenn der Wunsch nach einer größeren Brust besteht oder ihre Form verändert werden soll. Frauen, die viel Gewicht verloren haben oder vor kurzem eine Schwangerschaft hinter sich gebracht haben, können von einer Brustvergrößerung ebenfalls profitieren.

Das Ergebnis der Brustvergrößerung

Das Endergebnis einer Brustvergrößerung hängt von diversen Faktoren ab, darunter Größe, Form und Material des Implantats sowie die körperlichen Voraussetzungen bzw. Form und Zustand der Brust. Das Ergebnis, das mit dem Eingriff erzielt werden soll, sind festere, vollere Brüste, die symmetrisch und ästhetisch aussehen. Einige Patientinnen berichten nach der Behandlung, dass Ihnen BHs nun besser passen und viele erleben mehr Selbstvertrauen durch die Schönheitsoperation.

Bruststraffung – die wichtigsten Fragen

Bruststraffung oder Brustlifting: Was ist das?

Beim Brustlifting werden in der Regel keine Implantate eingesetzt. Der Plastische Chirurg formt das vorhandene Brustgewebe so, dass die Brust voller und fester erscheint. So erhalten die Brüste mehr Kontur. Erschlaffte oder hängende Brüste können angehoben und leichte Asymmetrien verbessert werden. Veränderungen aufgrund von Alter, Schwangerschaft oder Krankheit werden so zumindest teilweise aufgefangen.

Für wen ist die Bruststraffung geeignet?

Die Bruststraffung eignet sich vor allem für Frauen, die sich ein jugendlicheres Aussehen der Brüste wünschen. Weil der Eingriff kein zusätzliches Volumen hinzufügt, wirkt das Ergebnis sehr natürlich, was Aussehen und Textur angeht. Die Brüste sehen voller, fester und in der Regel jünger aus.

Was ist das Ergebnis des Brustliftings?

Das Ergebnis, das bei der Brustoperation erreicht wird, ist subtiler als das einer Brustvergrößerung mit Implantaten. Stellen Sie es sich so vor als hätten Sie die Zeit zurückgedreht an einen Punkt, an dem Ihre Brüste optisch praller und fester wirkten. Volumen im oberen Bereich der Brüste – wie es durch den Einsatz von Implantaten erreicht werden kann – kann so allerdings nicht hergestellt werden.

Kann ein Brustlifting mit einer Brustvergrößerung kombiniert werden?

Die Kombination von Bruststraffung und Brustvergrößerung wird bei Patientinnen zunehmend beliebter. Mütter, deren Brust sich nach Geburt und Stillzeit verändert hat, können von dieser Behandlung sehr profitieren. Die Veränderungen des Körpers werden teilweise rückgängig gemacht, Form und Festigkeit der Brüste beim Eingriff verbessert. Für Frauen, die sich mehr Fülle und Festigkeit in der Brust wünschen, ist eine Brustvergrößerung mit gleichzeitiger -straffung eine gute Option.

Welche Behandlung ist die richtige für mich?

Diese Frage können Patientinnen nicht selbst beantworten. Welche Behandlung oder welche Kombination von Behandlungsmethoden sich für die einzelne Patientin empfiehlt, kann nur ein qualifizierter Facharzt entscheiden. Wenden Sie sich an einen zertifizierten Plastischen Chirurgen mit langjähriger praktischer Erfahrung. Er wird gemeinsam mit Ihnen klären, welcher Eingriff für Sie der richtige ist. Auf der Grundlage einer ausführlichen Beratung können Sie die Entscheidung treffen, welche Form der Brustoperation sich für Ihren Körper und Ihr ästhetisches Empfinden am besten eignet. Dabei werden Ihre Wünsche genau besprochen, aber auch eine körperliche Untersuchung vorgenommen. So gehen Sie sicher, dass Sie für sich persönlich die optimale Methode wählen. Ob Sie sich für eine Brustvergrößerung oder eine Bruststraffung entscheiden – das Ziel des Eingriffs wird immer sein, dass Sie sich am Ende gesund und schön fühlen und mit Ihrem Körper und Ihrem Aussehen zufriedener sind.

Quelle: https://www.plasticsurgery.org/news/blog/breast-lift-vs-breast-augmentation-vs-breast-implants