Was Sie über das Älterwerden wirklich wissen müssen

Invasive vs. nicht-invasive Plastisch-Ästhetische Chirurgie
11. Dezember 2017
DGÄPC-Statistik 2017
11. Januar 2018
Show all

Probleme kann nur angehen, wer ihre Ursachen kennt – das trifft auch auf die Behandlung von Alterungserscheinungen zu. Renommierte plastische Chirurgen kennen den Alterungsprozess des Körpers genau. Als Spezialisten sind sie in der Lage, Sie ausführlich zu beraten, wenn Sie Ihr Aussehen verändern möchten. Die wichtigsten äußeren Zeichen des Älterwerdens und die beliebtesten Behandlungsmethoden der jeweiligen Altersstufen fassen wir hier für Sie zusammen.

Ab dem zwanzigsten Lebensjahr

Das Erwachsenenalter hat begonnen – mit seinen Vergnügungen wie Alkohol, Rauchen, Erholung in der Sonne und langen Partynächten. In diesem Lebensabschnitt geht es darum, sich auszuprobieren und einen eigenen Lebensstil zu entwickeln. Dieser wird sich jedoch auf die Haut auswirken. Der wichtigste Rat, den ich Ihnen in diesem Alter geben kann, ist eine Hautpflegeroutine, die folgende Punkte berücksichtigt:

  • Die tägliche Verwendung von Sonnenschutz
  • Möglichst geringer Alkoholkonsum
  • Regelmäßige Bewegung und sportliche Aktivität
  • Keinesfalls rauchen

Besonders das Rauchen und der Einfluss von Sonneneinstrahlung sind Faktoren, die den Alterungsprozess Ihrer Haut deutlich beschleunigen können. Die meisten Schäden, die Sie Ihrer Haut in den zwanziger Jahren Ihres Lebens zufügen, werden erst viel später sichtbar. Zu den beliebtesten Eingriffen bei dieser Altersgruppe gehören Laserbehandlungen der Haut, Nasenkorrekturen, Brustvergrößerungen, Haarentfernung und das Einbringen von Füllern.

Ab dem dreißigsten Lebensjahr

In dieser Zeit gehören zu den häufigsten Faktoren, die zu einer Hautalterung führen:

  • Stress
  • Abnahme von Elasten (das die Haut fest und straff hält)
  • Abnahme von Collagen (das die Haut elastisch und geschmeidig hält)

Viele Formen von Stress treten in diesem Alter auf: Vielleicht arbeiten Sie an Ihrer Karriere, vielleicht gründen Sie eine Familie – oder sogar beides zugleich. Es kann sich um eine anstrengende Zeit handeln, die Spuren hinterlassen kann. Zu den häufigsten Behandlungen bei dieser Altersgruppe zählen Brustkorrekturen nach der Geburt (auch Mommy Makeover) und Fettabsaugung. Zu den beliebtesten nicht-invasiven Eingriffen gehören Laserbehandlungen im Gesicht sowie Behandlungen mit Botox® oder Füllern.

Ab dem vierzigsten Lebensjahr

Im vierten und fünften Lebensjahrzent sieht man dem Gesicht die Alterungserscheinungen meist deutlich an. Ein Verlust an Volumen führt zu eingesunkenen Augen und schlaffen Hautpartien, die vorher nicht da waren. Das Ziel der Plastischen Chirurgie für diese Altersgruppe ist es, dass Sie wieder jünger wirken. Zu den häufigsten Behandlungen gehören, neben der Brustvergrößerung, Lidkorrektur und Fettabsaugung. Bei den nicht-invasiven Eingriffen liegen ebenfalls Laserbehandlungen des Gesichts sowie Behandlungen mit Botox® oder Füllern ganz vorne.

Ab dem sechzigsten Lebensjahr

Menschen ab sechzig Jahren haben ähnliche Anliegen und Wünsche wie sie auch schon mit fünfzig vorherrschen. Die Alterungserscheinungen nehmen in diesem Alter weiter zu. Daher werden nun invasive Methoden wie Facelift, Halslifting und Eigenfetttransplantation häufiger notwendig, um das Aussehen zu verjüngen. Die beliebtesten Eingriffe sind die Lidstraffung und das Facelift. Auch bei der Altersgruppe ab sechzig werden als nicht-invasive Methoden vor allem Laserbehandlungen sowie Behandlungen mit Botox® oder Füllern gewählt.

Egal, in welchem Alter Sie darüber nachdenken, einen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen zu konsultieren: Entscheiden Sie sich für einen zertifizierten und qualifizierten Facharzt, der über langjährige Erfahrung auf dem jeweiligen Gebiet verfügt. Nur ein Arzt, der den Alterungsprozess der Haut genau versteht, kann Ihnen zu den richtigen Eingriffen raten.

Quelle: http://mdsource.com/about-the-aging-process