Männer beim Plastischen Chirurgen: der Trend setzt sich fort

Der falsche Arzt: 9 Warnzeichen
5. Juni 2018
Facelift oder Faltenunterspritzung?
22. August 2018
Show all

Das Bewusstsein für den eigenen Körper steigt – nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern. Daher ist es nicht überraschend, dass sich die Zahl an männlichen Patienten, die sich für einen Eingriff beim Plastischen Chirurgen entscheiden, in den letzten 15 Jahren um fast fünfzig Prozent gestiegen ist. Laut einer aktuellen Studie der American Society of Plastic Surgeons machen diese Behandlungen insgesamt 13 Prozent aller Eingriffe aus. In der heutigen Zeit wird die äußere Erscheinung bei beiden Geschlechtern ein immer wichtigerer Faktor, was Partnersuche, Karriere oder das soziale Umfeld angeht. Daher verwundert es nicht, dass immer mehr Männer beim Plastischen Chirurgen Operationen vornehmen lassen.

Die TOP 4 der von Männern am häufigsten gewählten Eingriffe lautet, vom häufigsten bis zum seltensten gelistet:

  1. Nasenkorrektur
  2. Augenlidstraffung
  3. Gynäkomastie
  4. Fettabsaugung

Augenlidstraffung

Die Augenlidkorrektur kann das Gesicht deutlich jünger wirken lassen. Männer, die sich eine Verjüngung der Augenpartie wünschen oder sich an schlaffer werdender Haut stören, wählen diesen Eingriff. Der Einschnitt erfolgt bei der Augenlidstraffung in der oberen Lidfalte oder am unteren Wimpernkranz, je nachdem, ob das Ober- oder das Unterlid gestrafft werden soll. In einigen Fällen kann es sinnvoll sein, die Lidstraffung mit einem Augenbrauenlifting zu kombinieren.

Gynäkomastie

Eine Gynäkomastie, umgangssprachlich auch als „Männerbrust“ bezeichnet, erzeugt bei vielen Männern Unsicherheit bezüglich des eigenen Aussehens. Bei 20 Prozent aller Männer liegt sie vor. Die starke Entwicklung des Gewebes im Brustbereich geht oft auf ein hormonelles Ungleichgewicht zurück. Die Behandlung der Gynäkomastie hat das Ziel, eine definiertere Brust zu erhalten und das männliche Aussehen wiederherzustellen. Der Eingriff wird meistens mit einer Fettabsaugung verbunden werden.

Fettabsaugung

Bei der Fettabsaugung werden Fettansammlungen gezielt entfernt. Die am häufigsten behandelten Partien sind bei Männern der untere Bauch und die Hüften. Immer mehr Männer erhoffen sich durch eine Fettabsaugung, oft in Kombination mit einer Bauchdeckenstraffung, eine schlankere Linie, wenn sie diese durch Fitnesstraining und Ernährung nicht erreichen können. Die Erscheinung kann durch eine Fettabsaugung schlanker, fester und maskuliner wirken. Eine Fettabsaugung ist jedoch keine Technik zur allgemeinen Gewichtsreduzierung – hier sind Patienten zu Diät und körperlicher Betätigung aufgerufen.

Den richtigen Plastischen Chirurgen finden

Wenn Sie als Mann einen Plastischen Chirurgen auswählen möchten, sollten Sie unter anderem auf folgende Kriterien achten:

  • Facharztausbildung sowie regelmäßige Fort- und Weiterbildungen
  • Mitgliedschaft in einer Ärztegesellschaft (wie z. B. der DGÄPC oder VDÄPC)
  • Langjährige praktische Erfahrung beim jeweiligen gewünschten Eingriff
  • Persönliche und ausführliche Beratung durch den behandelnden Arzt

Machen Sie sich vor allem bewusst, dass der Begriff „Schönheitschirurg“ in Deutschland nicht geschützt ist und unter Umständen von „Trittbrettfahrern“ genutzt werden kann. Nehmen Sie den Plastischen Chirurgen, bei dem Sie sich behandeln lassen möchten, genau unter die Lupe und sprechen Sie mit ihm ausführlich über Ihre Wünsche.

Quelle: http://mdsource.com/the-rising-trend-of-male-plastic-surgery